Rückblick auf die Wintersaison der SVO-Stockschützen

Drucken

Die Wintersaison 2018/19 haben die SVO-Stockschützen mit einer Auslandsreise zu einem Turnier in St. Lorenzen/Südtirol im Oktober begonnen und im Februar mit einer Reise ins schweizerische Engadin zum Turnier von „Sur En“ erfolgreich abgeschlossen.

Dazwischen nahm man an Turnieren in Steinach, Sterzing, Völs,  Mölten/Südtirol und Rum teil. Besonders ragten dabei die Ergebnisse von den Turnieren in Sterzing, bei dem unsere Stockschützen den Sieg ins Olympische Dorf holen konnten, (1. von 13 Teams) und Sur En heraus, wo der 3. Platz von 14 Teilnehmern belegt werden konnte. Diese Ergebnisse sind umso bemerkenswerter, da auf unserer Heimbahn im Olympischen Dorf ja keine eigene Eisbahn vorhanden ist und die SVO-Stockschützen dadurch fürs Training nach Steinach oder Rum ausweichen müssen.

In der Wintersaison wurden Andi Sint, Daniel Hofler, Werner Mayr, Roland Kappeller, Josef Rieger und Herbert Gastl als Spieler eingesetzt. Zweimal gingen die SVO-Stockschützen eine Spielgemeinschaft mit den befreundeten Stocksportlern aus Rum ein und sendeten eine gemischte Mannschaft zu den Turnieren. Die im Dezember in Steinach ausgetragene Meisterschaft verlief leider durchwachsen. Auf ein gutes Spiel folgte ein weniger gutes Spiel. Somit konnte der angepeilte Aufstieg in die Oberliga bedauerlicherweise nicht realisiert werden. Es reichte nur zu einem „Steher“ in der Unterliga.