SVO Handball vergibt weitere wichtige Punkte

Der SVO Handball Innsbruck verabsäumt es beim TSV Ismaning II wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt einzufahren.

Nach einem verhaltenen Start vergingen knapp fünf Minuten bis das erste Tor der Partie fiel. Aufgrund einer zu Beginn schwachen Abwehrleistung konnten die Damen aus Ismaning schnell in Führung gehen. Zudem führte die offensive Abwehr der Gegnerinnen zu Unsicherheiten bei den SVO-Damen. Nach einer Viertelstunde gelang es dem SVO Handball Innsbruck jedoch eine Aufholjagd zu starten und man konnte mit einem 12:12 in die Halbzeit gehen.

In der zweiten Halbzeit konnte jedoch nicht an die vorherige Leistung angeknüpft werden. Durch viele technische Fehler und Unkonzentriertheit auf Seiten der Innsbruckerinnen, baute der TSV Ismaning II binnen zehn Minuten seine Führung auf sechs Tore aus. Trotz einiger Überzahlsituationen konnte dieser Vorsprung nicht mehr aufgeholt werden und der TSV Ismaning II gewann mit 28:21. Somit befinden sich die Damen des SVO Innsbruck nun auf dem 9. Platz der Bezirksoberliga Oberbayern. Für den Klassenerhalt muss in den nächsten Spielen dringend gepunktet werden. Die nächste Chance dazu wartet bereits am kommenden Samstag im Heimspiel gegen den TSV Unterhaching.

 

TSV Ismaning - SVO Handball Innsbruck 28:21 (12:12)


Kader: Marie Michels (1), Verena Sanin, Fiona Beck, Jasmin Schatzl (2), Eliana Graf (6), Miriam Humer (TW), Mihaela Petrova (7), Katharina Kofler, Martina Steiner (TW), Irina Stoppel (2), Tamara Rief (3)