2 Punkte für SVO-Damen, knappe Niederlage für SVO Team Wu14

Dem SVO Handball Innsbruck gelingt es auch im ersten Heimspiel der Saison 2 Punkte einzufahren. Für das SVO Team Wu14 setzte es leider eine knappe Niederlage.

Gegen den SV München Laim erreichen die Handballerinnen aus dem Olympischen Dorf einen deutlichen 33:24 (16:12)-Erfolg. Die Gäste aus München schwächen sich in der ersten Halbzeit durch unnötige Zeitstrafen und bieten den SVO-Damen dadurch die Gelegenheit sich mit 4 bis 5 Treffern abzusetzen. Nach der Pause legt der SVO Handball Innsbruck noch einmal nach und führen schnell mit bis zu 10 Toren Unterschied. Dieser Vorsprung wird in der Folge clever verwaltet und nach Hause gebracht.

SVO Handball Innsbruck – SV München Laim II                              33:24 (16:12)

Kader: Steiner (TW), Humer, (TW), Aue, Rief (7 Tore), Sanin (2), Loidl (1), Beck (1), Schatzl (6), Samwald (4), Kofler (1), Stoppel, Hanke (3), Richter, Graf (8)

 

Für Spannung war auch im zweiten Spiel des SVO Team Wu14 in der bayerischen Landesliga Süd gesorgt. Die SVO-Mädels zahlten vorerst Lehrgeld und taten sich insbesondere mit den Verteidigungsreihen der JSG Ottobeuren-Memmingen schwer. Die Gäste erarbeiteten sich bis zur Halbzeitpause einen Vorsprung von 5 Treffern. Das SVO Team Wu14 glaubte jedoch an sich und kämpfte beherzt weiter. Beinahe wäre dieser Kampf auch noch mit einem Punktgewinn belohnt worden. Eine Minute vor Schluss konnte mit dem Treffer vom 21:22 durch Dolores Bijelonjic der Anschluss hergestellt werden. Doch zu mehr sollte es an diesem Tag nicht mehr reichen und man musste sich JSG Ottobeuren-Memmingen mit 22:23 geschlagen geben.

SVO Team Wu14 – JSG Ottobeuren-Memmingen            22:23 (9:14)

Kader: Mihlos-Patroi (TW), Ruech (5 Tore), Nemeth (6), Panic (4), Bijelonjic (1), Zimmermann, Haselwanter, Blaas (3), Matic (3)

Sponsorenlogo Sponsorenlogo Sponsorenlogo Sponsorenlogo Sponsorenlogo Sponsorenlogo Sponsorenlogo